Hilfsmittel Sensibilisierung: Schulen und öffentlicher Raum

Plakate: Die IGSU stellt den Gemeinden und Interessierten kostenlose Plakate zur Verfügung.
> Plakate bestellen
> Feldexperiment zur Analyse der Wirksamkeit von verschiedenen Plakat-Slogans, IGSU und ETH 2014 (PDF, 1.6 MB)
> Wirksamkeitsanalyse von Sensibilisierungsgesprächen & Plakat-Slogans gegen Littering, IGSU und ETH 2014 (PDF, 2.4 MB)

Angebote für Schulen und Kindergärten: Kostenlose, spannende und gebrauchsfertige Unterrichtsmaterialien zum Thema Littering sowie weitere Sensibilisierungs- und Bildungsangebote rund um das Thema Abfall und Konsum.
> Sensibilisierungsangebot für Schulen
> Was macht die IGSU?
> Umweltbildung in der Schule

IGSU-Botschafter-Teams: Aufklärung durch Botschafter-Teams über den Umgang mit Abfall und recycelbaren Wertstoffen, allgemeine Informationsarbeit sowie Beratung von Gemeinden und Schulen in Sachen Littering und Recycling.
> IGSU-Botschafter-Teams

Public Conversation: Eine Methode, die den Dialog um kontrovers diskutierte gesellschaftsrelevante Themen gemeinsam mit allen Konflikt- und Interessengruppen gestaltet. Hierbei geht es nicht vorrangig um die Erreichung von Lösungen, sondern darum, Verständnis für die Meinungen und Haltungen anderer aufzubringen.
> Fact Sheet Public Conversation, seecon GmbH (PDF, 129 kB)

Foodwaste: Ein Drittel aller Lebensmittel wird nicht konsumiert. Sie gehen auf dem Weg zu unseren Tellern verloren oder werden weggeworfen.
> Informationen zum Thema Foodwaste

> No Waste, let's Taste, AWEL 2016 (PDF, 2.9 MB)

Bussen: In einigen Kantonen und Städten wurde dafür gesetzliche Grundlagen geschaffen. Andere Städte verzichten dagegen bewusst auf ein Vorgehen gegen Littering mit Bussen, da diese in der Realität nicht umsetzbar seien. Die Wirkung und Anwendbarkeit von Bussen gegen Littering wird also je nach räumlicher Gegebenheiten (eher ländliche Räume, städtische oder Agglomerationsräume) unterschiedlich beurteilt und kontrovers diskutiert.